In der Mitte der Insel Usedom,
der schmalsten Stelle der Insel, liegt das Ostseebad Koserow. Der Ort wurde erstmalig im Jahre 1347 als Cuzerowe in einer Urkunde erwähnt und ist eine der ältesten Siedlungen wendischen Ursprungs.




Zu den Sehenswürdigkeiten Koserows gehört zweifelsohne die im ausgehenden 13. Jh. erbaute Feldsteinkirche. Ein weiterer touristischer Anziehungspunkt sind die Koserower Salzhütten neben dem Strand-Haupt-Zugang. Hier erhalten Sie einen in einer Ausstellung Einblick in das Arbeitsleben der Fischer von einst. Neben dem Museum gibt es ein Restaurant, in dem fangfrische Fischspezialitäten zubereitet werden.
In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die 261 m langen Seebrücke des Ostseebades sowie der Promenaden- und Kurbereich und ein Spielplatz. Wandert man den Küstenwald entlang Richtung Süden, so erreicht man nach kurzer Zeit den Streckelsberg, die mit 60 m höchste Erhebung der Insel Usedom. Von hier oben haben Sie einen wunderbaren Blick auf das Meer und fast den gesamten Küstenstreifen der Insel.
Koserow - das ist auch der Ort der Sagen. Die wohl bekanntesten sind die Sage von der versunkenen Stadt "Vineta" und die von der Bernsteinhexe.
Eng verbunden mit dem Ort ist der Name Otto Niemeyer-Holstein. In Lütten Ort erinnert heute das gleichnamige Atelier in seinem ehemaligen Wohnhaus an den berühmten Maler.

Na, neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns und lassen sich von der Schönheit der Insel verzaubern.


>> www.seebad-koserow.de